Samstag, 26. März 2011

Spaghettiiii


Eigentlich bin ich ja nicht der allergrößte Fan von Spaghetti. Es liegt auch an, na ja, sagen wir an Jugenderinnerungen. Meine Eltern kochen nämlich seit Jahren jeden Samstag Abend Pasta. Dagegen ist ja noch nichts einzuwenden, allerdings lieben sie Spaghetti Alio e Olio und die gab es früher ziemlich oft. Ich finde die in Öl schwimmenden Spaghetti aber noch immer nicht sooo toll. Und früher mochte ich nicht mal die Oliven darin. Zudem der Knoblauch .... das ging gar nicht, als ich älter wurde und Samstag der Weggeh-Abend schlechthin war. Da wurde Knoblauch strengstens gemieden, mit Knoblauchfahne in der Disco zu erscheinen wäre mir sehr peinlich gewesen. Ich erinnere mich noch an Gespräche mit meiner Mama, die dann meinte "ach Kind, iss doch, da ist doch gar nicht so viel Knoblauch dran und das merkt gar niemand"... na ja, ich ging dann immer auf Nummer sicher.
Als ich dann ausgezogen war, gab's bei mir auch erst mal alle anderen Nudelsorten außer Spaghetti, um einfach mal was Neues zu haben - auch nicht zwingend besser. Mittlerweile weiß ich den Erfahrungssschatz meiner Mama in der Küche allerdings sehr zu schätzen, und habe erkannt, dass ich mir dort noch einige Tipps und Rezepte einholen kann.

Spaghetti jedenfalls mag ich nun wieder ganz gerne. Es gibt ja so viele Möglichkeiten, diese zu essen.  Nun habe ich auch wieder eine sehr interessante und leckere Variation entdeckt. Bei so viel Lob von Gourmande musste ich folgende Spaghetti mit Avocado und getrockneten Tomaten einfach nachmachen. Ich war sehr gespannt, als auf das Rezept gestoßen bin, denn darauf wäre ich alleine nicht gekommen. Wie toll, dass es so schöne Blogs wie Gourmandises végétariennes gibt.

1 Kommentar:

  1. Wie schön, dass es dir geschmeckt hat, das freut mich sehr! :-)

    AntwortenLöschen