Donnerstag, 17. März 2011

Kindheitserinnerungen


Beim Gedanke an Grießbrei werden bei mir Erinnerungen an meine Kindheit wach, wie wir Kinder mit meiner Mama vor Jahren an kalten Tagen abends am Tisch beim Essen von Grießbrei sitzen. Dazu gab's zum Beispiel Pflaumenkompott, Früchte oder Honig.
Zwar würde ich mich nicht ausschließlich von Grießbrei ernähren wollen, aber an so einem Regentag und viel frischer Luft kam mir das Rezept heute Abend allerdings sehr gelegen, und so gab's mal wieder Grießbrei, und zwar mit einer Orange und getrockneten Cranberries. Dulce de Leche kann ich mir außerdem auch gut dazu vorstellen. Das Grundrezept meiner Mama:

Grießbrei

für 1 Portion

250 ml Milch
1 EL Zucker
etwas Vanillezucker
40 g Grieß
1 Ei

Die Milch erhitzen. Das Ei trennen und das Eiweiß steif schlagen. Den Grieß und den Zucker vermengen und das Ganze, sobald die Milch kocht, unter ständigem Rühren langsam in die Milch einrühren. Den Topf vom Herd nehmen.Etwas Grießbrei mit dem Eigelb verrühren und dann die Masse mit dem Rest vermengen. Das Eiweiß unterheben.

Kommentare:

  1. Ach, Grießbrei...Da werden auch bei mir Kindheitserinnerungen wach! :) Auch heute esse ich zum Frühstück gerne mal einen Brei in verschiedenen Variationen. Lecker!

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. mmmh, bei mir auch ;-) hab ich schon viel zu lange nicht gemacht, danke für die erinnerung!!

    AntwortenLöschen